Logo

Loslassen – Sag JA! zu Neuanfängen & Veränderungen

Claudia Gabor an der Ostsee

Loslassen – Warum ist das meist so irre schwierig? Nichts wäre doch einfacher als immer der Nase nach zu gehen und einen neuen Weg einzuschlagen sobald man spürt: hier geht es nicht weiter. Nix wie weg hier! Ob im Job, in der Liebe oder auch einer Freundschaft, wenn alles festgefahren ist, man sich nichts mehr zu sagen hat, das Herz nicht mehr für den anderen schlägt oder einen der Job einfach nur noch annervt, muss man echt mal etwas ändern. Auf die Plätze, fertig, LOS! Springt in den Neuanfang. In die Veränderung. In das Glück. In eine neue Zukunft. Schreibt euer Leben neu. Okay, nicht komplett neu. Aber wenn man nur noch motzt und das Lächeln im Leben vermisst, wird es wirklich höchste Zeit, seinen ganzen Mut zusammen zu nehmen, los zu lassen und an die eigene Macht einer Veränderung zu glauben.

Der wunderschöne Herbst löst den langen heißen Sommer ab. Eine Saison geht zu Ende, eine Neue beginnt. Gleißende Sonnenstrahlen verabschieden sich. Dafür taucht die wunderschöne Herbstsonne die Welt in ein wundervoll neues, buntes Licht. Und vielleicht kann man sein eigenes Leben ja auch mal wieder in ein neues Licht tauchen? Mit jedem Jahreszeitenwechsel komme auch ich ins grübeln. Mein Thema – LOSLASSEN. Von allem, was mir nicht gut tut Abstand nehmen und nach vorne blicken. Und siehe da, sobald man sich mal wieder auf sich selbst und alles Positive konzentriert kommt auch schon eine neue Möglichkeit einer Veränderung auf einen zu. Vielleicht sogar der Anfang zu einer neuen wundervollen Liebe… . Ich werde springen. Ins Glück. Was soll schon schief gehen?

 

Loslassen – Lass dir die Gedanken vom Wind zerzausen

Richtig gehört! Es gibt nix Besseres als sich mal wieder ordentlich den Wind um die Ohren pusten zu lassen, wenn der Kopf nicht mehr weiß, wo links und rechts ist. Erst mal Abstand nehmen und durchatmen. Ich liebe das einfach! Der Wind zerzaust einem so herrlich die Gedanken, wirbelt im besten Fall alles wild durcheinander und hinterlässt manchmal ein ganz neues, klares Bild. Ebenso ein langer Spaziergang am Strand kann so befreiend sein. Atmen bitte und alles Negative vom Wind davon tragen lassen. Schon mal auf die Brücke oder ans Meer gestellt und bewusst den ganzen angesammelten „Seelenmist“ ins Meer oder die Luft hinaus gepustet? Nein? Dann unbedingt mal ausprobieren. Es hilft! Und kann man auch zu Zweit machen. Wirkt lustig und ist befreiend! Am Meer finde ich immer Zeit für mich selbst, für meine Wünsche und Gedanken. Dann schaffe ich gerne Ordnung in meinem seelischen Durcheinander, sollte es ein Durcheinander geben 🙂  Was will ich eigentlich? Bin ich glücklich? War das letzte Rendezvous nicht einfach nur furchtbar? Welche Freundin ist eigentlich wirklich für mich da, wenn ich sie brauche und nicht alleine Tränen trocknen möchte? Es gibt so viele einfache Fragen, die man bei Wind viel leichter beantworten kann als in der eigenen Butze. Ich brauche immer ein wenig bis ich mich von etwas oder einer Person trenne,  aber im Laufe der Zeit fällt es mir wesentlich leichter, loszulassen und nach vorne zu schauen. Ich frage mich nicht mehr ständig, ob ich irgendwie falsch funktioniere. Gibt es das überhaupt? Man ist ja kein Uhrwerk! Klar, man versucht natürlich ständig, sich für Freunde und die Liebsten zu drehen und zu wenden aber auch in einer Freundschaften ändert sich sehr viel. Manchmal tut auch hier der Abschied schwer. Und auch in der Liebe habe ich mich versucht irgendwie anders zu verhalten als ich es bisher gewohnt war. Um das Muster zu brechen. Um heraus zu finden, was dann passiert und ob mir eine freiere Beziehung vielleicht viel mehr bedeutet als ich dachte. Nee, nee, das ist nix! Inzwischen bin ich wieder ganz klar bei mir selbst angekommen und sage „nein danke“ zu allem, was ich nicht möchte und äußere rechtzeitig, was ich mir wirklich wünsche. Ab 40 sollte man sich selbst treu sein. Ich bin mir inzwischen sicher, das das der einzige Weg ist, um glücklich zu sein. Erst einmal muss man ja selbst federleicht durch das Leben hüpfen bevor man glücklich mit jemand anderes sein kann. Mein Plädoyer für die Liebe – ehrlich mit sich selbst sein und mit ganzem Herzen leben & lieben! Wunderbar!!!! Dafür muss man aber erst einmal loslassen können.

 

Lass LOS und fang etwas NEUES an

 

Manchmal ist die Lösung ganz nah. Wir halten nur so gerne fest an den gewohnten Dingen und Beziehungen. Auch ich bin nicht die Mutigste. Aber darum geht es ja auch nicht. Vielmehr darum, zu erkennen wie wunderbar das Leben ist und wie viele Möglichkeiten es birgt. Sollte man da nicht mal anfangen, Barrieren und selbst gesponnene Grenzen zu überspringen? Soll sie doch jemand anderes für sich errichten. Ich komme übrigens gerade vom Strand. Mit zerzausten Gedanken und voller neuer Energie. Probiert es doch auch mal wieder aus.

Leave A Comment

Related Posts