Logo

Health & Beauty – Zeit, richtig fit zu werden

Claudia Gabor beim Fitnesstraining in der Hafen City

READY for FITNESS? Es ist zwar noch eiskalt da draußen aber sicher ist auch – der Sommer kommt. Und der Frühling steht schon vor der Tür. Zeit, sich einen tollen Fitnessplan zu überlegen. Mit Übungen, die einem so richtig Spaß bringen. Vielleicht an der frischen Luft? Aller Anfang ist natürlich schwer. Aber hey – das geht doch jedem so. Na, fast jedem zumindest. Wer sich besonders schwer damit tut, seinen inneren Schweinehund zu überwinden, sollte sich einfach kleine Ziele stecken. Was könnte mir Spaß bringen? Worin könnte ich gut sein? Worin möchte ich gut sein oder besser werden? Schnell in Form kommen und sich wohler fühlen? Steht der nächste Urlaub vor der Tür? Dann ist das doch der perfekte Motivationsschub für einen Fitness Start! Ready, steady, GO! Im Winter futtert man sich leicht die kleinen oder auch größeren extra Pfunde an. Sie loszuwerden ist ja bekanntlich sehr viel schwerer. Aber wer anfängt, seinen Powerknopf zu drücken, der wird schnell mit positiver Energie & einem besseren Lebensgefühl belohnt!

Fitness Start – Leichtes Laufen für den sanften Einstieg

Ich bin auch kein großer Läufer, wie ihr wisst Ein Marathon käme mir nie in den Sinn. Aber ich mag es, an der frischen Luft Sport zu machen und mit dem Joggen zu starten sobald das Wetter dazu einlädt. Wenn die Sonne so herrlich scheint  ist ein leichtes Lauftraining der perfekte Start in einen ausgewogenen Fitnessplan. Joggen hilft, einen freien Kopf zu bekommen. Nur nicht zu schnell losrennen. Man muss seinen persönlichen Rhythmus finden. Daher finde ich es persönlich am besten, alleine anzufangen oder sich einer Laufgruppe anzuschließen, wie den Adidas Runners. Hauptsache, man findet ein ebenbürtiges  Level, sonst gibt man sofort auf. Schnellere Läufer können andererseits eine tolle Motivation für den eigenen Lauf und Schnelligkeit bedeuten. Das muss man für sich selbst herausfinden. Ich selbst laufe sehr gerne alleine. Dann achte ich sehr intensiv auf meine Atmung und finde meinen eigenen Rhythmus. Als Motivation hilft mir die Nike Running App. So habe ich einen Überblick, ob ich schneller oder besser geworden bin. Wenn man damit erst einmal anfängt, möchte man sich automatisch verbessern. Eine Gruppe oder auch eine Lauf App können super hilfreich sein!

Claudia Gabor beim Fitnesstraining in der Hafen City

Fitness Tipp Stretching  – Wärme deine Muskeln gut auf

Seitdem ich mir mal einen sehr schmerzhaften Bänderriss zugezogen habe, nehme ich mir ausreichend Zeit, meine Muskeln aufzuwärmen. Stretching vor und nach dem Lauftraining ist super wichtig und nicht zu unterschätzen. Der Bänderriss ist bei mir 1 Jahr her aber ich spüre den Knoten immer bei Kälte oder auch beim Kickboxtraining, wenn die Halle kalt und meine Muskeln noch zu kalt sind. Also nehmt euch etwas Zeit dafür. Leichtes Laufen zum Start, dann schneller werden. Wer mit dem Laufen anfängt, kann sich doch einfach mal einen tollen neuen Platz dafür aussuchen! Wo bin ich selten aber welchen Ort liebe ich? Ich bin zu diesem Zweck einfach mal in die Hafen City gefahren. Die Bahnstation ist für mich recht nah. Von dort aus kann man so cool direkt an der Elbe joggen oder entlang der Speicherstadt. Hamburg ist so wunderschön in dieser Gegend und ich bin viel zu selten in dieser Ecke. Das werde ich jetzt ändern und häufiger für meinen Lauf in der Hafen City aussteigen. Das ist meine persönliche Fitnessmotivation für das Laufen an der frischen Luft! Und das tut so gut! Sonne, eine tolle Umgebung und das Glücksgefühl, wenn man sich sportlich ausgetobt hat. Wer bei dieser Kälte draußen sportet, sollte auf jeden Fall eine richtige Laufjacke tragen, die atmungsaktiv ist. Beim Laufen ist mir das besonders wichtig bei dem Wetter. Ich fange mega schnell an zu frieren wenn ich mich verausgabt habe. Und man will ja nicht sofort mit ner Grippe im Bett landen nachdem man sich zum Joggen aufgerafft hat.

Claudia Gabor beim Fitnesstraining in der Hafen City Speicherstadt

OUTFIT TIPP: Schaut euch mal bei H&M oder OYSHO um, dort findet man super schöne Sportoutfits zu coolen Preisen. Das ist ja auch nicht ganz unwichtig. Meine neue Laufjacke ist von H&M. Die Pants von NIKE. Mega cool finde ich meine neue Mütze aus dem Sportbereich von SÄTILA OF SWEDEN. Sie ist ganz dünn und aus atmungsaktivem Material. Echt toll! Bloß keine Wollmütze aufsetzen, das funktioniert bei der Kälte nicht Mädels. Wer schwitzt, sollte sich auch beim Sportoutfit gut vorbereiten. Dann kann man nach dem Sport auch noch entspannt mit nem Café in der Hand nach Hause düsen.

 

Fitness Tipp – Kleine Workouts in den Lauf einbauen

 

Ihr seid schnell aus der Puste? Dann baut doch einfach ein paar Workouts ein. Dafür eignen sich hervorragend Squats, Ausfallschritte – schön lange Beine machen und hübsch tief runter gehen, Mädels! Dazu Jumping Jacks oder einfaches Hüftheben. Ich sag euch, das ist mega anstrengend, wenn man ein paar Einheiten davon einbaut. Und zaubert mit mehrfachen Wiederholungen straffe Beine & Arme. Ich tanke mit den zusätzlichen Fitness Workouts immer etwas Energie, um dann ganz entspannt meinen Lauf zu beenden oder nach Hause zu walken. Für mich ist diese Art der Fitness ein perfektes Programm, um in Form zu kommen und sich gut zu fühlen. Ausdauer & Kraft. Eine super Kombi!

 

Kommt gut in den Frühling & habt Spaß mit eurem Fitness Programm. Fangt an. Es lohnt sich und bringt wirklich viel Spaß, sobald man erste kleine Erfolge erzielt. Jippi! Wer sich zusätzlich noch gesund ernährt (keine Diät!), kann sich ganz schnell über eine schlankere Silhouette und mehr Power freuen. Versprochen.

Eure Claudia

Claudia Gabor beim Fitnesstraining in der Hafen City

 

 

 

 

 

Leave A Comment

Related Posts