Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/513304_20144/webseiten/blog/wp-includes/post-template.php on line 317
Logo

Fitness am Strand! Mein 30 Minuten Bikini Workout

 

Na ihr Lieben, brutzelt ihr gerade irgendwo in der fernen Sonne und genießt euren Urlaub? Ich bin dann ja immer sehr faul und genieße das süße Nichtstun. Aber seitdem ich meinen Körper 3x die Woche trainiere und mich mein Privattrainer an meine Grenzen bringt, möchte ich auch im Urlaub ein wenig Workout machen, um nicht bei jedem Eis oder leckeren Abendessen zu denken, dass die ganze Mühe für die Katz war. Ich liebe meinen Sport, bin aber auch kein Fitness Junky. Die goldene Mitte trifft es am besten. Sich fitter zu fühlen stärkt das Selbstbewusstsein. Dafür muss man nicht Size Zero tragen. Ein gesundes Körperbewusstsein ist wie Magie. Man fühlt sich wohler in seiner Haut, in Balance und auch glücklicher. Probiert es aus!

 

Hier ist mein kleines 1×1 Workout. Morgens ist es am schönsten, Sport zu machen, wenn die Sonne noch nicht mit aller Wucht über den Strand flutet. Man erahnt den wunderbaren Tag und kann die leicht kühle Luft genießen. Also raus raus aus dem Bett, 30 Minuten den Körper straffen und sich anschließend auf ein leckeres Frühstück freuen! Ich bin auch kein Frühaufsteher aber wenn es voller am Strand wird, möchte ich auch nicht posieren. ich mag meine Ruhe haben. An diesem Tag ist es sogar herrlich bewölkt am frühen Morgen. Wunderbar! Yoga und Fitness Übungen mit dem Rauschen des Meeres im Hintergrund. Das könnte mir jeden Tag gefallen.

1. Stretching und tiefes Ein – und Ausatmen

 

Diese Übungen sind super für die Balance. Auf einem Bein zu stehen und die schöne Luft zu atmen, beruhigt und bereitet auf das Workout vor. Macht euch schön lang und zieht abwechselnd die Beine nah an euren Körper heran. Wer mag, presst seine Hände fest gegeneinander, das stärkt die Arme. Ich mache das auf dem ersten Foto. Hilft super! Wer zuerst herum wackelt – macht euch nichts draus. Ihr tut das ja für euch, nicht für andere. Mit der Zeit wird man besser!

2. Ausfallschritte & Squats für feste schöne Beine

Um euch aufzuwärmen, am besten schnell auf der Stelle laufen. Danach kann es losgehen! Ausfallschritte sind grandios, um die Beine und den Po zu trainieren. Schön tief runtergehen Mädels! Im oberen Foto stelle ich die Beine seitlich auf und versuche so tief runter zu gehen wie möglich. Zusätzlich presse ich die Handflächen aneinander und spanne die Armmuskeln an. Der ganze Körper sollte auf Spannung gehalten werden.

Danach kommt jedes Bein 20 Mal im Wechsel dran mit 3 Wiederholungen. Auch hier könnt ihr eure Arme abwechseln mit Spannung auf und ab bewegen. Spürt in euch hinein. Den Rücken schön gerade halten.

3. Bauchübungen

Ab auf den Boden! Der Sand ist herrlich warm. Winkelt eure Beine an und zieht euren Körper wie ein Klappmesser in langsamer Bewegung vor und zurück. Achtet dabei auf eure Atmung. Und kein Hohlkreuz machen. Ich versuche selber, meinen Körper immer wieder zu korrigieren, da ich auch dazu neige ins Hohlkreuz zu gehen. Alternativ die Beine höher in die Luft strecken und den Körper zu den Fußspitzen ziehen. Hübsch den Bauch anspannen!

4. Nochmal ins Schwitzen kommen mit Treppensteigen

Beinarbeit Mädels! Einfach in dieser Position laufen, sprich abwechselnd die Beine vor und zurück. Natürlich mit Tempo! Gebt Gas.

5. Liegestütz

Ich bin so gar kein Krack in dieser Übung. ABER ich versuche es immer wieder. Liegestütz sind perfekt für definierte Arme und auch für den ganzen Körper. Alles schön auf Spannung halten, die Hände unter den Schultern aufstellen, runter einatmen, beim raufpressen ausatmen. Wer nicht mehr kann, in den Mädchenliegestütz gehen.

 

6. Spürst du deinen Po?

Zum Abschluss noch mal abwechselnd die Beine nach oben heben. Spürt euren Po. Und haltet euren Körper wieder schön gerade.

So, nun könnt ihr euch stolz in die Wellen stürzen und abkühlen. Das habt ihr euch verdient! Davor vielleicht noch mal in Ruhe durchatmen. Nicht, dass ihr völlig fertig ins Wasser plumpst. Die Hitze macht echt fertig. Also bitte morgens oder abends trainieren. Ich bin mal selbst in die Mittagssonne gekommen und das war wirklich so gar keine gute Idee 🙂

Wie oft ich das durchgezogen habe in meinem Urlaub? Genau wie mein Trainingspensum, 3x die Woche. Natürlich ist das nicht so intensiv wie 3x die Woche zum Boxen/ Kickboxen zu gehen aber schließlich ist ja Urlaub!

Viel Spaß beim Sonnen-Workout ihr Lieben. Ihr werdet eure Balance selbst finden. Habt Spaß dabei, das ist das Wichtigste!

Eure Claudia

Leave A Comment

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Related Posts