Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/513304_20144/webseiten/blog/wp-includes/post-template.php on line 317
Logo

Hamburg – zwischen Retrostyle & Graffiti Art

Also dieser Schatz hat sich so richtig ausgezahlt. Gemeint ist meine Jacke. Sie zählt eindeutig zu meinen aktuellen JIL SANDER Lieblingen. Jede Saison kommt ein neues Teil hinzu. Und dieses Exemplar hat mich durch stürmische Herbsttage wie frostige Winter gebracht. Sie ist von beiden Seiten tragbar! Als stylische Teddyfelljacke mag ich sie am liebsten mit meiner Fake Lederpants von H&M. Teddyfell mochte ich früher eigentlich gar nicht so unbedingt. Aber als sie so kuschelig bei uns im Shop hing, habe ich mich verliebt. Außerdem ist sie aus der Männerkollektion und damit für mich XL. Das wirkt sehr viel lässiger als eine gefittete Jacke. Und ich bin mir sicher, dass ich sie immer mal wieder raushole. Weil sie auffällt. Und weil sie Spaß bringt.

 

claudia gabor unterwegs in der hamburger schanze

 

Hamburger STREETSTYLE mit Graffitikunst

 

Heute bin ich mal wieder in der Hamburger Schanze unterwegs. Verabredet habe ich mich hier, um Fotos von meiner Freundin zu schießen. So sind wir gemeinsam ein wenig durch die Schanze und ihre nahe Nachbarschaft getigert, auf Fotomotivsuche. Als Hamburger Kind und Schanzenliebhaberin finde ich die Graffitikunst grandios, die einem hier regelrecht um die Ohren fliegt und die immer schöner wird. Die Sonne scheint, es ist kalt und die Farben leuchten heute ganz wunderbar. Da bietet es sich doch an, sich hier einfach ganz rotzig an die Wand zu stellen. STREETSTYLE mit Graffitikunst. Das knallt und bringt Spaß. Um die Ecke ist auch gleich die OZM Art Space Gallery. Wer noch nicht da war – unbedingt nachholen! (Schanze/ Bartelsstr. 65).

 

claudia gabor in der hamburger schanze zwischen streetstyle und graffitikunst

 

Kleiner Touri-Tipp nebenbei: Für kleine Cafépausen ist reichlich gesorgt. Hamburg Schanze wimmelt von Restaurants & Cafés. Den leckersten Käsekuchen gibt es übrigens im Café Herr Max. Den allerleckersten Apple Crumble im Café Unter den Linden in der Susannenstraße. Zum bummeln – einfach der Nase nach. In dieser Gegend sind reichlich kleine neue Shops entstanden, vor allem skandinavisch angehaucht. Gucken und verlieben. Man fühlt sich hier immer ein wenig wie im Urlaub. Ich schlendere vor allem im Sommer super gern in der Woche durch die Gegend, auch angrenzend zu St. Pauli und der Marktstraße. Abends wird es in diesem Viertel lauter und schriller. An Bars fehlt es einem auch nicht. Man kann eigentlich den ganzen Tag in der Schanze verbringen und langweilt sich nicht. Wer nach Hamburg reist, darf sich das auf keinen Fall entgehen lassen! Apropos Retrostyle. Nicht weit entfernt findet ihr einen XL Vintage Shop mit den skurrilsten Looks. Man zahlt hier nach Gewicht. Also Klamotten wiegen lassen und den Retrosachen neuen Wert & Style einhauchen. Bringt super viel Spaß! (Pick’n Weigth // Beim Grünen Jäger 16).

 

Hamburger lieben es, Fahrrad zu fahren. Ich leider nicht…

In der Schanze ist es ein klein wenig wie in Amsterdam. Es ist die Stadt der Fahrräder geworden. Ich mag das sehr. Es wirkt so aktiv. Aber nur zum Ansehen. Denn obwohl ich ja sportlich ziemlich aktiv unterwegs bin, kann ich dem Fahrrad einfach nix abgewinnen. Keine Ahnung, warum. Dabei kommt man doch so fix von A nach B. Nun denn. Für das Foto ist mir dieser Drahesel nur Recht. Versprüht er doch auch so herrlichen Retro Charme! Und man beachte die goldige Gießkanne auf dem Fenstersims. Ich mag diese Straße. Es herrscht eine tolle Atmosphere. Hier schlengeln sich Wohnräume neben kleinen Shops & Bars. Wunderbar!

 

 

LOOK Retro Lederjacke JIL SANDER // Fake Lederhose H&M // Sneaker NIKE 

 

Leave A Comment

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Related Posts