Logo

Warum mich Sonne so glücklich macht

Sonnenstrahlen auf der Haut, Meeresrauschen, den Wind im Haar. Ich schmecke das Salz des Meeres und spüre die kleinen Salzkristalle auf meiner Haut, die der Wind ganz sanft auf Sonnenanbeterinnen wie mir hinterlässt. Ich fühle mich glücklich.

 

Claudia Gabor am Strand von Andalusien, warum Sonne glücklich macht

Nach jedem Urlaub spüre ich umso intensiver, welche Kraft diese Elemente besitzen. Sie wirken wie Magie. PURE POSITIVE ENERGIE. Deshalb versuche ich auch, so viel davon in mir aufzusaugen wie nur irgend möglich. Vitamin D macht glücklich. Urlaub auch. Ein Lächeln auf den Lippen, Wärme im Herzen. Kann man die Zeit anhalten? Dieses Gefühl konservieren? Bitte recht fein portionieren, gebrauchsfertig für Notfälle. das wären dann die kalten grauen Wintertage in Hamburg. Statt der Decke über dem Kopf und Tonnen an Schokolade gibt es dann Sonne aus dem Kühlfach. Das wäre doch mal was, oder?  Und so nehme ich so viel Sonnen-Meeres-Gedankenfutter mit in die schöne kalte Stadt, wie ich nur konservieren kann. Und ich bin recht gut darin geworden, gute Laune sonnig frisch zu erhalten und meine Gedanken in eine positive Richtung hinaus fliegen zu lassen. Auszeiten. Me-Time. Einmal Sonne satt bitte!

 

Claudia Gabor mit Kap von Loevenich Style und Armband von Grethe Winter

 

Nu‘ lass doch mal los!

Aber gerne doch. Im Urlaub kann ich immer herrlich entspannen und den Job hinter mir lassen. Auf Pause drücken. Ich setze mich in den Flieger und höre schon das Meer. Es ruft nach mir. Rausch, rausch. Und ich eile! Sofort abschalten zu können ist etwas wunderbares. Ich weiß, dass viele meiner Freunde erst einmal ihre 3-4 Tage brauchen. Es ist ein Privileg, das nicht zu benötigen. Meine Sinne sinnt geschärft für alles Schöne, was mich umgibt. Und ich nehme es mit. In mein Gedanken Karussell. Das tolle Licht, die fremde Atmosphäre, Ruhe, Fischer am Strand, fröhliches Durcheinander auf den Straßen, Gesprächsfetzen in einer anderen Sprache, die der Wind fröhlich hinaus wirbelt.   Aber auch das süße, unbeschwerte Nichtstun. Sonnenbaden, lange schlafen, bei Sonnenschein frühstücken, Yoga am Morgen, ein tolles Essen und viel gute Laune zum Sonnenuntergang. Am liebsten natürlich mit meinen Liebsten um mich herum wie dieses Jahr hier in Andalusien mit meinem Schwesterherz und den Kindern. Pure Liebe. Davon zehre ich und sammle neue Energie für meinen Job. Auszeiten sind mega wichtig, um richtig runter zu kommen und sich zu erholen. Vielleicht auch neu zu definieren, wenn man mit seiner momentanen Lebenssituation nicht ganz so zufrieden ist oder auf neue Ideen kommen möchte. Mir gelingt das am Besten bei einem Urlaub mit Strand und Meer. Das entspannt mich. Außerdem natürlich etwas Fitness. Am liebsten Yoga Fitness. (Artikel dazu findet ihr auch auf meinem Blog. Rubrik I love Sport). Einatmen, ausatmen und mit allen Sinnen das schöne Leben genießen.  Glücklich sein geht so einfach!

 

Claudia Gabor am Strand von Andalusien, warum Sonne glücklich macht

 

Wie erhalte ich mir mein Sonnengefühl?

Ich mache das immer so, dass ich sehr bewusst an einen schönen Urlaub und tolle Momente denke, wenn es zu Hause wieder anfängt, nur zu regnen und der Winter seine Fühler ausstreckt. Wenn ich dann an das Meer denke und wie Sonne auf der Haut duftet und schmeckt spüre ich sofort auch eine innere Wärme und ein Glücksgefühl. Erinnerungen kann man speichern und wieder hervorholen. Auch das ist Magie für mich. In der Lage zu sein, Schönes erneut als schönen Moment wahr zu nehmen und sich darüber zu freuen. Ich lebe im JETZT. Genieße mein Leben. Lebe intensiv. Sauge das Schöne mit allen Sinnen auf. Ich habe keine Angst, einen schönen Moment, eine Chance zu ergreifen, die mich glücklich machen könnte oder mein Glück sein könnte. Nimm jede Situation wahr und ergreife sie, wenn sie dich schon mit ihrem Lachen anspringt. Zugreifen  – Eins, Zwei, Meins! Wer weiß, was daraus wird….

 

Merci! geht an LOEVENICH Style für das coole Cap & an GRETHE WINTER für das Armand mit personalisiertem C-Anhänger

 

Leave A Comment

Related Posts