Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/513304_20144/webseiten/blog/wp-includes/post-template.php on line 317
Logo

Hamburg meine Perle! Was ich an meiner Stadt so sehr liebe

Claudia Gabor Hamburg Landungsbrücken

Hamburg & seine stürmische Seele. Nordisch gut. Ne?

Hier pfeift einem im Sommer wie im Winter der Wind um die Ohren. Frühling und Herbst zeigen stets stürmisch ihre saisonale Schönheit. Wer sich auf die Sonne freut, wird zugleich mit kühlem Wind belohnt, verzaubert, inspiriert, verweht. Irgendwie hat überhaupt alles mit dem nordischen Wind  zu tun. Und dem Wasser. Der Elbe. Den Schiffen. Das besitzt eine einmalige Atmosphäre. Ich kann stundenlang am Elbstrand sitzen und dem Geschehen zusehen, den fetten Containerschiffen auf ihrem Weg in die Welt. Hin und wieder zurück. Heimatliebe. Tuten und Möwengeschrei inklusive. Hafen – & Küstenstädte hab ich einfach am Liebsten. Im Sommer büchse ich schon mal aus. Sonnengarantie muss auch mal sein. Verzeih liebes Hamburg, aber da bist du mir doch zu launisch und lässt mich gern mal im Regen stehn, wenn ich es am wenigsten erwarte. Aber mit dem Herzen bin ich immer am Meer. Ich liebe es, das Wasser, das Meer rauschen zu hören. Wenn man Hamburg besucht, muss man unbedingt an die Elbe, Landungsbrücken bis nach Övelgönne, Altonaer Balkon….. Sobald die Beach Clubs ihre Türen öffnen, kann man auf dieser Route gleich am Strand Pauli nahe der Landungsbrücken bei einem erfrischenden Getränk, einer Hamburger Brause den Hamburger Spirit einatmen. Ich empfehle St. Pauli weil es hier am ehrlichsten und nicht so aufgesetzt ist wie bei den Nachzüglern der sommerlichen Beach Clubs. Über haupt kann man wunderbar ab Landungsbrücken zu Fuß bis zum Fischmarkt und der Fischauktionshalle schlendern. Jederzeit. Der Weg ist super und man stolpert automatisch über typische Hamburger Läden, Restaurants, Bars, entlang den besprühten maroden Gebäuden mit Blick auf die Schiffe. Dem Hamburger Kiez kommt man hier ganz nah. Wer mag, kann einen Abstecher machen, hinauf zur Davidwache, am besten im ältesten italienischen Restaurant Hamburg essen – dem Cuneo. Den tollsten Ausblick auf Hamburg bekommt ihr bei Nacht im clouds, Skyline Bar 20up oder der Tower Bar. Wunderbar! Inklusive richtig guter Drinks. Allerdings wimmelt es am Wochenende hier natürlich von Touristen. Aber der Blick ist es Wert!

Aber bevor man sich ins Nachtleben stürzt, sollte man tagsüber unbedingt die Treppchen hinauf steigen zur Amphore. Ob Frühstück, Mittag oder nur ein Bierchen, entlang der Hafenstraße kann man es sich so richtig gut gehen lassen. Der Fischmarkt ist auch ganz nah. Wer keine Lust hat, früh aufzustehen, kann auch ohne das Marktgeschehen die Fischauktionshalle anvisieren. Lohnt sich! Und man findet drumherum typische Hamburg Locations.

 

Claudia Gabor Hamburg Landungsbrücken

Ahoi! Hamburg Landungsbrücken & Övelgönne

Ich komme wirklich gerne in diese Gegend und mache meine LandungsbrückenÖvergönne Tour mit jedem Freund, der zum 1. Mal nach Hamburg kommt. Der WOW Effekt ist immer großartig!

Wer es ganz bis nach Övelgönne geschafft hat, kann hier hübsch relaxen. Am Strand trifft man Touristen wie Hamburger. Alle lieben diesen Fleck und die Strandperle. Seufz. Ist auch einfach toll! Besonders zum Saisonstart oder Ende – gerne tagsüber, wenn nicht so viele Menschen unterwegs sind, kann man Strand, Leute und Ambiente genießen. Am Elbstrand komm ich gerne zur Ruhe. Nehme mir einen Skizzenblock mit, lasse mich inspirieren zu neuen Ideen oder nehme mir auch einfach nur ganz frech eine kleine Auszeit. Wenn mir der Wind um die Nase pustet, tut mir das auch ganz gut. man muss sich nur warm anziehen….

 

Claudia Gabor Hamburg Landungsbrücken

Claudia Gabor Hamburg Landungsbrücken

 

Typisch Hamburg? Na logo!

Unverzichtbar für mich als kleine Fashion Queen ist die Cabanjacke, doppelreihig und stilistisch maritim, dazu ein dicker Pullover mit Rollkragen und grobem Zopfmuster, Streifenshirt und ne Wollmütze. Jedes Stadtkind besitzt sicher seinen Lieblingslook, der typisch ist. Dies ist meiner, wenn im Frühling & im Herbst der Wind etwas stärker tobt. Und da ich bei einem Hamburger Designerlabel arbeite, ist meine Cabanjacke sogar von Jil Sander. Ja, darauf bin ich schon ein klein wenig stolz. Die könnte ich mir ja sonst gar nicht leisten. Ich werde sie nie nie niemals hergeben! Hamburg ahoi! Übrigens ließ sich die Designerin für ihre Kollektionen häufig vom Hamburger Himmel inspirieren. Die schnellen Wolkenfetzen zaubern fantastische Farbspiele. Gerne mal dramatisch von hell zu dunkel.

 

 

Hamburg – Elbe oder Alster?

Diese Frage weiß man als waschechte Hamburgerin blitzschnell zu beantworten. Nach meinem Artikel könnt ihr das sicherlich genauso schnell für mich tun. 🙂 Natürlich ist es die Elbe. Obwohl ich hier kein Wort über unsere schöne Alster verloren habe – sie ist auch wunderschön! Aber Alster versus Elbe….. da würde ich sie immer links liegen lassen. Besonders am Wochenende trennt sich in dieser Frage die Spreu vom Weizen. An der Alster geht es mehr „chi-chi“ zu als an der Hamburger Elbe. Obwohl die Elbstraße mit ihren Villen nicht weit entfernt ist, der Unterschied ist spürbar. Erlebt es selbst! Schnuppert einmal Elbluft und dann spaziert an der Alster entlang….. Wer am Wochenende zu Besuch ist, dem empfehle ich aber unbedingt einen Abstecher an die Alster. Am Besten am Samstag. Etwas shoppen in der City, ein Alsterspaziergang mit Eis und Blick auf die Segelboote, vielleicht etwas Standup Paddeling oder ein Kanu mieten und durch die Kanäle rudern. Das ist großartig! Sonntag dann am Elbstrand chillen und meiner Route folgen. Jetzt, wo die Elphilharmonie fertig gebaut ist, sollte man natürlich auch sie eines bewundernden Blickes würdigen. Demnächst wird vor der fantastischen Kulisse fotografiert. Das ist mal sicher!

 

Wo seid ihr am liebsten? Fühlt euch stürmisch nordisch umärmelt. Eure Claudia

 

Claudia Gabor Hamburg Landungsbrücken

 

 

Leave A Comment

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Related Posts