Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /kunden/513304_20144/webseiten/blog/wp-includes/post-template.php on line 317
Logo

In Kürze topfit. Sei dein eigener Coach!

Aufgewacht! Bereit für dein Workout? Überwinde dein müdes Ich und coache dich selbst. Werde fitter, motivierter und finde deine Ziele. Ich kenne das, ich bin absolut kein Morgensportler. ABER – im Sommer finde ich es einfach großartig, den Tag auch mal mit Sport zu beginnen. Die Luft ist klar, alles beginnt, es ist bereits hell morgens sobald ich die Augen aufschlage. Da ich erst um 10 Uhr bei Jil Sander starte und die Hälfte der Woche als Freelancer meine Woche nach meinem Gusto gestalte, habe ich natürlich eine flexiblere Zeit, Sport einzubauen. Aber ganz gleich, welchem Fitness Typ ihr selbst entsprecht oder ob ihr euch noch gar nicht darüber im Klaren seid – feste Sporttage sind das A & O, um eine Fitness Routine zu finden. Wenn man zu Beginn zumindest an 2 Tagen sein Sporttag festlegt, sollte man diese Termine genauso ernst nehmen wie jeden anderen Jobtermin oder eine Verabredung. Ich gehe seit 4 Jahren je 2x die Woche zu Thaiholics, montags zum Boxen und donnerstags zum Kickboxen. An diesen fixen Abenden verabrede ich mich nicht. Sie sind fest in meinen Lifestyle und in mein Fitness Alltag integriert. Klar, Außnahmen gibt es auch bei mir, wenn ich mich mal nicht fühle oder ein Textjob meine Zeit beansprucht. Aber ich lasse mein geliebtes Workout sehr selten ausfallen. Nur das ist die Garantie, auch in Form zu bleiben. Das war mein Start für mein eigenes Coaching.

 

Wie werde ich mein eigener Coach?

Beginne JETZT! Man muss einfach mit seinem eigenen Sportworkout anfangen, dann geht alles andere fast von selbst. Mit „Werde dein eigener Coach“ spreche ich von der eigenen Einstellung. Du sollst hier kein Trainer werden. 🙂

Los gehr’s! Die ersten Tage fällt es noch schwer, sich aufzuraffen? Gib nicht auf, mach weiter, verfolge deine Ziele! Der Sommer steht vor der Tür, der nächste Urlaub ist gebucht –  da möchte man doch auch am Strand eine schöne Figur haben. Das ist immer ein tolles Ziel. Keine Diät, kein Hungern, nein, Sport in den Alltag einbauen. Und am Besten natürlich die Ernährung umstellen. Aber das sind dann schon 2 Aufgaben, fang langsam an. Dann kannst du stolz auf dich sein, begonnen zu haben. Du hast 2 Tage Zeit für Sport? Los geht’s! Als dein eigener Coach beginnst du jetzt, ins Fitness Studio auch zu gehen anstatt es nur zu bezahlen, morgens auch joggen zu gehen als die tollen neuen Sportschuhe nur in deiner Freizeit zu tragen oder morgens früher aufzustehen, um 30 Minuten Sport einzubauen.

Morgens gehe ich also ab sofort auch nach draußen! 1x die Woche gibt es ein Mini Workout von circa 10 Minuten – 20 Squats, 20 Burpees, 20 Liegestütz, dann alles 10x, danach noch 5x. Puh! Da kommt man ins schwitzen sag ich euch! Aber jedes Mal bin ich stolz wie Oskar! Das coachen klappt also für mich schon sehr gut! Und Erfolge zu sehen und zu spüren, ist meine Motivation. Yes!

 

Outside Workout für mehr Kondition

Obwohl ich ein so intensives Training absolviere, habe ich oft das Gefühl, meine Kondition verbessern zu müssen. Daher gehe ich zumindest 1 Mal die Woche vormittags laufen und baue ein kleines Workout ein oder ich starte mit Seilspringen – mega effektiv! Ihr habt ja sicher alle schon mal ein Fußballer Workout gesehen, wenn sich die Spieler kurz warm machen. Da kann man einiges aufschnappen! Auf der Stelle zu laufen zum Beispiel. Langsam warm machen und dann Gas geben! Beine schön hoch! Abwechselnd kann man in Fersenheben wechseln. das bringt den Kreislauf in Schwung und du bekommst ganz sicher dein Fett weg.

 

Hüpf, hüpf, mit Seilspringen das eigene Fitness Level erhöhen

Claudia Gabor Fitnesscoaching und Sportmotivation

Seilspringen – eine kurze Einheit von 10 Minuten ist schon mega effektiv und perfekt, um sich fix warm zu machen. In meinem Boxkurs machen sich eigentlich alle mit diesem Workout warm. Wem die Knie schnell weh tun, dem rate ich stattdessen Skipping. Auf der Stelle laufen und nach vorne boxen, das bringt Beine und Arme in Schwung. Genauso liebe ich Hampelmänner. Aber versucht mal das leichte, sanfte Seilhüpfen. Mich erinnert das auch immer ein wenig an früher als Mädchen. Und wenn ihr startet, dann eben erst einmal mit Mädchenhüpfer, auch das bringt euch zum schwitzen. ganz sicher! Also ihr Lieben, auf auf. Findet eure Motivation und steckt euch eure ersten Ziele. Ihr schafft das! Ich hab es auch geschafft! Und gehe laufen, boxen und nutze Bänke für Liegestütz. Auch an windigen Tagen. Denn Hamburg ist voll mit schönen Plätzen, die sich zum Sport eignen – bei jedem Wetter! Und mit einem schönen Sportoutfit bringt der Start ins neue Fitness Level gleich noch mehr Spaß!

Claudia Gabor's Lifestyle und Fitnessmotivation

Outfit: Trainingsschuhe NIKE // Trainingshose OYSHO // Kapuzensweater H&M // Outdoorjacke JIL SANDER // Weiße Freizeitjacke REVEL // Sportbeutel  BAGBASE (cool mit dem „Super Chicas“ Schriftzug!)

In meiner Rubrik I LOVE SPORT findet ihr regelmäßig meine persönlichen Tipps & Tricks rund um mein Fitness Lifestyle. Als Trainings Hilfe zum coachen kann ich euch auch die neuen Fitness Apps sehr empfehlen. Meinen Artikel dazu findet ihr hier: https://https://www.claudiagabor.com/feel-good-die-coolsten-fitness-apps-mit-powergarantie/

Über Facebook und Instagram stolpere ich immer wieder über richtig tolle Apps und Tools, Fitness Junkies zu folgen und mich selbst zu motivieren, mehr für mich zu tun. Stöbere einfach mal. Motivierend finde ich Sophia Thiel, Sweat with Kayla, Nike Training, Freeletics und und und….

Leave A Comment

* Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.

Related Posts